Angebote zu "Nolde" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Emil Nolde in seiner Zeit. Im Nationalsozialismus
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.01.2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Emil Nolde in seiner Zeit. Im Nationalsozialismus, Redaktion: Ring, Christian // Nolde Stiftung Seebüll, Verlag: Prestel Verlag // Prestel, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Künstler // Künstlerin // Deutschland: Nationalsozialismus // 1933 // 1945, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 224, Abbildungen: 160 farbige Abbildungen, Gewicht: 775 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
T ULLSTEIN 37706 Jüngling Emil Nolde - Die Farb...
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.07.2017, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Die Farben sind meine Noten - Biographie, Autor: Jüngling, Kirsten, Verlag: Ullstein Verlag, Co-Verlag: Ullstein Buchverlage GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Biografie // Buch 2017 // Deutschland // Emil Nolde // Expressionismus // Kulturgeschichte // Kunst // Künstler // Nationalsozialismus // Neu 2017 // Neuerscheinung 2017 // Neuerscheinungen 2017 // Nolde // Seebüll // 20. Jahrhundert, Produktform: Kartoniert, Umfang: 352 S., 20 s/w Fotos, Seiten: 352, Format: 2.2 x 18.8 x 12 cm, Gewicht: 250 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Ring:Emil Nolde
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12/2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Emil Nolde, Titelzusatz: Junge Kunst 11, Auflage: 3. Auflage von 2018 // 3. überarbeitete Auflage, Autor: Ring, Christian // Throl, Hans-Joachim, Verlag: Klinkhardt & Biermann // Klinkhardt & Biermann UG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Aquarellmalerei // Kunst // Künstler // Künstlerin // Malerei // Nolde // Emil // Deutschland // Erste Hälfte 20. Jahrhundert // 1900 bis 1950 n. Chr // Ölmalerei // einzelne Künstler // Künstlermonografien // allgemein // Faschismus und Nationalsozialismus, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 72, Abbildungen: 40 Abbildungen in Farbe, Gewicht: 274 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Ring, Christian: Emil Nolde
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12/2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Emil Nolde, Titelzusatz: Junge Kunst 11, Auflage: 3. Auflage von 2018 // 3. überarbeitete Auflage, Autor: Ring, Christian // Throl, Hans-Joachim, Verlag: Klinkhardt & Biermann // Klinkhardt & Biermann UG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Aquarellmalerei // Kunst // Künstler // Künstlerin // Malerei // Nolde // Emil // Deutschland // Erste Hälfte 20. Jahrhundert // 1900 bis 1950 n. Chr // Ölmalerei // einzelne Künstler // Künstlermonografien // allgemein // Faschismus und Nationalsozialismus, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 72, Abbildungen: 40 Abbildungen in Farbe, Gewicht: 274 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Emil Nolde
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl Emil Nolde ab 1937 als "entarteter" Künstler verfemt und 1941 mit Berufsverbot belegt wurde, blieb er bis zum Zusammenbruch des "Dritten Reiches" Anhänger des NS-Regimes. Dies belegt eine von der Nolde Stiftung unterstützte Studie über die Beziehung Emil Noldes zum Nationalsozialismus. Im Jahr 2013 haben das Kuratorium und der damals neue Direktor Dr. Christian Ring begonnen, die Archive in Seebüll zu öffnen und die bis dahin unzureichende Aufklärungsarbeit in Gang zu setzen. Mit der Intention, Emil Nolde authentisch und differenziert darzustellen, wurden in der Neuauflage Textpassagen und ein entsprechendes Kapitel hinzugefügt sowie aus Briefen Noldes zitiert, die bisher im Nachlass unter Verschluss geblieben waren.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Emil Nolde
12,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl Emil Nolde ab 1937 als "entarteter" Künstler verfemt und 1941 mit Berufsverbot belegt wurde, blieb er bis zum Zusammenbruch des "Dritten Reiches" Anhänger des NS-Regimes. Dies belegt eine von der Nolde Stiftung unterstützte Studie über die Beziehung Emil Noldes zum Nationalsozialismus. Im Jahr 2013 haben das Kuratorium und der damals neue Direktor Dr. Christian Ring begonnen, die Archive in Seebüll zu öffnen und die bis dahin unzureichende Aufklärungsarbeit in Gang zu setzen. Mit der Intention, Emil Nolde authentisch und differenziert darzustellen, wurden in der Neuauflage Textpassagen und ein entsprechendes Kapitel hinzugefügt sowie aus Briefen Noldes zitiert, die bisher im Nachlass unter Verschluss geblieben waren.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Kunsthändler und Sammler der Moderne im Nationa...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunsthandel und Sammlungswesen zur Zeit des Nationalsozialismus sind Themen, die angesichts aktueller Restitutionsforderungen von Kunstwerken zunehmend in das Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Vanessa Voigt beschreibt wie neben zahlreichen Bildern von Emil Nolde auch Werke von Barlach, Corinth, Feininger, Heckel, Hofer, Kollwitz, Lehmbruck, Macke, Marc, von Marées, Rohlfs, Schmidt-Rottluf und anderen in die Kunstsammlung Sprengel kamen.LangtextDer Aufbau der Sammlung Sprengel von 1934 bis 1945 zeigt, dass es während der Zeit des Nationalsozialismus einen funktionierenden Kunstmarkt sowie eine intensive Sammeltätigkeit auch der als entartet geltenden künstlerischen Moderne gegeben hat. Über ein komplexes Beziehungsgeflecht von Kunsthändlern (wie Josef Nierendorf, Günther Frank, Hildebrand Gurlitt und Hanns Krenz), Sammlern und Künstlern gelang es dem hannoverschen Industriellenehepaar Margrit und Bernhard Sprengel nahezu 600 Kunstwerke von Vertretern des deutschen Expressionismus zusammenzutragen und diese so vor Beschlagnahmung und Vernichtung zu bewahren. Die besonderen Bedingungen und Grenzen des Kunsthandels sowie die Handlungsmöglichkeiten vieler heute noch weitgehend unbekannt gebliebener Kunsthändler und Sammler werden so sichtbar.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Kunsthändler und Sammler der Moderne im Nationa...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunsthandel und Sammlungswesen zur Zeit des Nationalsozialismus sind Themen, die angesichts aktueller Restitutionsforderungen von Kunstwerken zunehmend in das Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Vanessa Voigt beschreibt wie neben zahlreichen Bildern von Emil Nolde auch Werke von Barlach, Corinth, Feininger, Heckel, Hofer, Kollwitz, Lehmbruck, Macke, Marc, von Marées, Rohlfs, Schmidt-Rottluf und anderen in die Kunstsammlung Sprengel kamen.LangtextDer Aufbau der Sammlung Sprengel von 1934 bis 1945 zeigt, dass es während der Zeit des Nationalsozialismus einen funktionierenden Kunstmarkt sowie eine intensive Sammeltätigkeit auch der als entartet geltenden künstlerischen Moderne gegeben hat. Über ein komplexes Beziehungsgeflecht von Kunsthändlern (wie Josef Nierendorf, Günther Frank, Hildebrand Gurlitt und Hanns Krenz), Sammlern und Künstlern gelang es dem hannoverschen Industriellenehepaar Margrit und Bernhard Sprengel nahezu 600 Kunstwerke von Vertretern des deutschen Expressionismus zusammenzutragen und diese so vor Beschlagnahmung und Vernichtung zu bewahren. Die besonderen Bedingungen und Grenzen des Kunsthandels sowie die Handlungsmöglichkeiten vieler heute noch weitgehend unbekannt gebliebener Kunsthändler und Sammler werden so sichtbar.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Künstler im Nationalsozialismus
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Jahrzehntelang wurde künstlerische Arbeit während des Nationalsozialismus auf 'Entartete Kunst' und 'Nazi-Kunst' reduziert. Dagegen zeigt die neuere Forschung ein vielschichtiges Bild. Die Berliner Kunsthochschule erweist sich als Fokus für die Kunstentwicklung in Deutschland, in der sich sukzessive die 'Säuberung' von politischen Gegnern, angeblich 'entarteten' wie von 'nicht arischen' Künstlern vollzieht. In ihr setzen überzeugte Nationalsozialisten wie Max Kutschmann ein Verständnis von Akademismus als 'deutscher Kunst' durch. Die Beiträge dieses Buches reflektieren die Kunstentwicklung im Deutschland der 1930er- und 40er-Jahre im kulturellen und politischen Zusammenhang. Sie fragen nach den Handlungsspielräumen der einzelnen Künstler: wie dem Aufstieg des Bildhauers Arno Breker zum Hofkünstler Hitlers, der Ausgrenzung des Juden Felix Nussbaum, dem Widerständler Kurt Schumacher, aber auch der ambivalenten Anpassungsbereitschaft Oskar Schlemmers sowie der Selbstbehauptung von Karl Hofer und Käthe Kollwitz. Ebenso sind die nationalen Expressionisten um Otto Andreas Schreiber, die sich an Emil Nolde orientieren, als nationalsozialistische Minderheit einbezogen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot